Der Glamping-Inspektor

Von Thomas Reimann


Glamping ist chic, Glamping ist in, denn Glamping ist das neue Camping! Schon lange nicht mehr hat ein touristischer Begriff für so viel Aufmerksamkeit einer breiten Öffenlichkeit gesorgt wie das Glamourous Camping = Glamping.

Hamburg, 01. August 2016 – Dabei weiß offenbar niemand so ganz genau, was das eigentlich ist, dieses Glamping – zumindest gibt es doch sehr unterschiedliche Vorstellungen, was sich hinter dem Begriff Glamping verbirgt.

Mancher Campingplatzbetreiber glaubt, mit dem Aufbau von einigen Mobilheimen sei es schon getan. Auch die Caravaning-Industrie hat den Begriff für sich entdeckt und nennt besonders luxuriöse Wohnmobile jetzt Glamping-Mobile. Doch nur Luxus und Komfort sind nicht die einzigen und entscheidenden Kriterien für Glamping. Glamping ist weitaus mehr als das. Glamping ist eine besondere Form des Miet-Camping. Besonders ausgefallen, besonders luxuriös, besonders naturnah, besonders besonders. Es geht beim Glamping auch um die traditionellen Werte des Campings: Freiheit, Ungezwungenheit, Naturerlebnis. Dazu kommt der Glamping Way of Life, diese besondere Verbindung von Camping mit Stil, Luxus, Natur, Komfort, Kulinarik und Kultur.


Does it glamp?

Deshalb hat es sich der Glamping-Inspektor zur Aufgabe gemacht, die verschiedensten Formen des Glamping zu erklären und den Lesern und Nutzen dieser Seite die schönsten und interessantesten Glamping-Spots in Europa und der Welt vorzustellen. Damit der geneigte Leser/Nutzer auch nachvollziehen kann, was die jeweiligen Glamping-Destinationen zu “echten” Glamping-Spots werden lässt, stellt der Glamping-Inspektor immer wieder die Frage: “Does it glamp?” oder “Wieviel Glamping  darf der Gast erwarten?”. Dafür hat der Glamping-Inspektor den Glamping-Faktor entwickelt. Ist der Glamping-Faktor hoch, dann glampt es so richtig. Ist der Glamping-Faktor niedrig, dann ist es eher nicht Glamping. Für den Glamping-Faktor hat der Glamping-Inspektor eine Reihe von Kriterien erarbeitet, die von jedem Glamping-Gast leicht nachzuvollziehen sind.


Glamping-Kriterien

Es gibt ganz harte Kriterien, wie zum Beispiel die Größe der Glamping-Unterkunft in Relation zur maximalen Belegungszahl (qm/Person). Auch der Abstand zu den “Nachbarn” sollte ein Mindestmaß nicht unterschreiten. Fünf Meter Abstand zur Nachbarunterkunft sollten schon eingehalten werden – bei drei Metern Abstand wird’s schon kritisch. Die Lage der Glamping-Unterkunft, die Ausstattung mit Bad und WC, die Bepflanzung, die Umweltverträglichkeit der Anlage, all dies sind weitere Kriterien für die Bewertung eines Glamping-Spots. Auch weichere Faktoren spielen eine Rolle: So ist die Qualität und gegebenenfalls die Regionalität des kulinarischen Angebotes auf und abseits des Glamping-Spots ein wichtiger Faktor. Auch die Freizeit- und Sportmöglichkeiten und die kulturellen Angebote sowie der Service-Level und die Freundlichkeit des Glamping-Personals gehören in den Kriterien-Katalog des Glamping-Inspektors. Aber auch die Frage, ob ein Glamping-Spot eher etwas für den romantischen Natur-Urlaub zu zweit oder doch eher für Familien mit Kindern oder gar für den sportbegeisterten Outdoorfan ist, versucht der Glamping-Inspektor zu beantworten. Last but not least spielt die nachhaltige Bewirtschaftung eines Glamping-Spots eine wichtige Rolle bei der Bewertung. Denn wer als Glamping-Gast und Gastgeber die Natur genießt und nutzt, der sollte dies ressourcenschonend und umweltverträglich tun.


gi-brand-de-metro_icon-144x144

Mit Sicherheit: Das Glamping-Siegel

Ergeben die Untersuchungen des Glamping-Inspektors, dass die Glamping-Kriterien erfüllt werden, dann erteilt er für den betreffenden Glamping-Spot das Glamping-Siegel: ausgezeichnet vom Glamping-Inspektor. Dieses Siegel behält seine Gültigkeit für zwei Jahre und wird erst nach einer erneuten Untersuchung durch den Glamping-Inspektor bestätigt. So können die Besucher eines Glamping-Spots sicher sein, dass sie ein ungetrübtes Glamping-Erlebnis erwartet – mit Sicherheit!


Wer ist der Glamping-Inspektor?

Wer verbirgt sich nun hinter dem Glamping-Inspektor? Zur Redaktion des Glamping-Inspektors gehören Journalisten und Camping-Fachleute, die sich schon länger mit dem Thema Glamping auseinandersetzen. Unsere Autoren sind unabhängig und frei in Ihrer Berichterstattung. Der Gründer des Glamping-Inspektors, Thomas Reimann, hat als Pressesprecher der Vacanceselect Reisen, die Entwicklung des Glamping-Trends befördert und begleitet. Seine KollegInnen, die auf diesen Seiten ihre Glamping-Empfehlungen veröffentlichen, kommen vornehmlich aus dem Reise- und Entertainment-Bereich. Am Beginn eines jeden Glamping-Reports ist immer gekennzeichnet, wer den Bericht geschrieben, fotografiert und/oder gefilmt hat. Die Autoren des Glamping-Inspektor sind dankbar für ihr Feedback. Bitte nutzen Sie dazu unsere Kontakt-Funktion. Auch wenn Sie einen Tipp und oder Hinweis zu einem besonderen Glamping-Spot haben, immer her damit.


Eines sei noch gesagt

Der Glamping-Inspektor erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Angaben und immerwährende Gültigkeit seiner Aussagen und Bewertungen! Wir bemühen uns, unsere Berichte, Reportagen und Bewertungen aktuell zu halten. Deshalb haben wir zu jedem Glamping-Report immer den Zeitpunkt der “Untersuchung” angegeben.

Bleiben Sie uns gewogen,

Ihr Glamping-Chefinspektor Thomas Reimann